P r o j e k t e
P r o j e k t e
26.Mar 2023 | 11:00
Absorption
Trickster Residenz Ludwigshafen
30.Mar 2023 | 19:00
Limitinage
Trickster Residenz Ludwigshafen
30.Aug 2023 | 20:00
Outernational präsentiert «Sources»
mit Monthati Zenzile Masebe & Jessie Cox
23.Feb 2024 | 20:00
Amphiphilie
Trickster Residenz Ludwigshafen

Divan Berlin–İstanbul

TransPositionen zwischen Lyrik und Musik

„Text wird nicht in eine andere Wort-Sprache, sondern in die Sprache der Musik übertragen. Die Musiker treibt ein Hauptimpuls an: Neugier.“

Das Orchester, 2019

Der Divan Berlin–İstanbul experimentiert mit aktueller Musik und Lyrik: Freie Sounds von Kanun, Saz und Kemenche treffen auf Posaune, Electronics und Kontrabass – deutsche Verse begegnen türkischen – sie improvisieren, ahmen einander nach, verwandeln sich in neue Sprach- und Tongeschöpfe. Musik und Dichtung, die sich der Welt unterschiedlich annähern, versuchen sie im Divan gemeinsam zu fassen. Dahinter pulsieren Berlin und İstanbul als Weltstädte der Worte und Klänge, als urbane Quellen der Künstler:innen, als Orte für Neuschöpfung unter ungleichartigen Schaffensbedingungen. Herausragende Lyriker:innen und Solist:innen öffnen im Rahmen des Monats für Zeitgenössische Musik neue Galaxien zwischen zwei Metropolen.

Für den Divan Berlin-İstanbul schließen sich Mitglieder des Trickster Orchestra mit Mitgliedern des Hezarfen Ensembles und sechs Dichter:innen zusammen, um künstlerische Formen zwischen Musik, Klang, Elektronik und Poesie zu erkunden.

Lineup

TRICKSTER ORCHESTRA
Gesang & Marimba Cymin Samawatie
Bassklarinette & Electronics Milian Vogel
Posaune Florian Juncker
Flöten & Kontrabassflöte Tilmann Dehnhard
Electronics Korhan Erel
Electronics Simon Stockhausen
Kontrabass Ralf Schwarz
Schlagzeug Ketan Bhatti
HEZARFEN ENSEMBLE
Gesang Sumru Ağıryürüyen
Viola Ulrich Mertin
Violine Özcan Ulucan
Kanun Serkan Halili
Kemenche Neva Özgen
Saz Erdem Şimşek
Kawala Serkan Şener
Flöte Cem Önertürk
Lyrik (Berlin) Matthias Göritz
Nadja Küchenmeister
Monika Rinck
Lyrik (İstanbul) Efe Duyan
Gonca Özmen
Gökçenur Ç.
Videokunst Roman Hagenbrock
Dramaturg Philip Geisler